MyEtherWallet und die Keystore file

Wer sich zu Anfangs­zei­ten von myetherwallet.com Wal­lets gene­riert hat, nutz­te ger­ne die Keys­to­re file inkl. Pass­wort, um auf sein Wal­let zuzu­grei­fen. In der Keys­to­re file wird ledig­lich eine JSON abge­legt mit der Anga­be der Wal­le­t­adres­se auf der Ethe­re­um-Block­chain sowie der Pri­va­te Key in ver­schlüs­sel­ter Form. Beim Import der Keys­to­re file wird der Pri­va­te Key mit­tels Pass­wort ent­schlüs­selt und man bekommt Zugriff auf sein MEW.

Nun gibt es heu­te wesent­lich ele­gan­te­re Zugriffs­me­tho­den auf das MEW. Die Keys­to­re file gehört nicht mehr dazu und wird nicht mehr emp­foh­len, jedoch (noch) unter­stützt. D.h. man bekommt den Zugriff auf sein Wal­let, ist aber in sei­nem Han­deln z.B. in Rich­tung dApps limi­tiert, da jene eine moder­ne Veri­fi­ka­ti­ons­me­tho­de verlangen.

Des­halb wird offi­zi­ell emp­foh­len, ein neu­es MEW zu gene­rie­ren und sei­ne Tokens vom alten aufs Neue zu über­tra­gen, um dann die vol­le Funk­tio­na­li­tät des Wal­lets nut­zen zu können. 

In mei­nem Fall hat­te ich Zugang zum MEW via Keys­to­re file und habe über die dApp Sek­ti­on bei unstoppabledomains.com eine .cryp­to-Domain erwor­ben. Die­se lässt sich zwar über MEW mana­gen, sprich es las­sen sich die Token-Redi­rects set­zen, aber wei­te­re Optio­nen wie “trans­fer” ste­hen nicht zur Aus­wahl. Die­se las­sen sich dann im Manag­ment-Inter­face von unstopp­ab­le­do­mains nut­zen. Dafür muss aber das MEW mit unstopp­ab­le­do­mains ver­bun­den wer­den. Und das geht nur mit einem moder­nen Ansatz, lei­der nich über die Keys­to­re file. 

Wie trans­fe­riert man nun die .cryp­to-Domain vom alten zum neu­en MEW?

Mit dem NFT Mana­ger von MEW. Die .cryp­to-Domain ist ein NFT, den man wie auch den Coin über­tra­gen kann. Über den NFT Mana­ger wählt man den NFT “.cryp­to” aus und gibt eine Emp­fän­ger Adres­se an, also bspw. die neue MEW Adres­se. Und schon ist die Domain zur neu­en Adres­se unterwegs.

Ach­tung, jeg­li­che Inter­ak­ti­on im Sin­ne einer Trans­ak­ti­on (z.B. Coin­re­di­rect set­zen oder Domain­trans­fer) ver­langt die Zah­lung einer Trans­fer­ge­bühr. Die­se ist aktu­ell als hor­ren­de zu bezeichnen 😉

Sobald die­se dort gelan­det ist, kann man die Ver­knüp­fung zu unstopp­ab­le­do­mains her­stel­len. Yey!

PS: Wenn das Netz­werk gut aus­ge­las­tet ist und man die Fees klein hal­ten möch­te, so kann die Trans­ak­ti­on etwas län­ger dau­ern. Ein­fach mal auf https://www.ethvm.com die Adres­se che­cken, vor allem mal im Pen­ding-Tab schau­en, ob die Trans­ak­ti­on noch ein­ge­reiht ist. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.