Radon Regard 10.0 Erfahrungen

Ein Gravelbike mit dieser Ausstattung zu diesem Preis? Damit hätte in diesen Zeiten kaum einer gerechnet. Aber Radon hats einfach gemacht. Auch wenn man das Regard nach Ankündigung und den ersten Tests durch ausgewählte Youtuber ein halbes Jahr nicht kaufen konnte. Doch jetzt, Anfang September, konnte ich es erwerben und berichte hier über die Erfahrungen mit dem Radon Regard 10.0.

Geliefert wurde das Regard ca. zwei Wochen nach dem Kauf. Nach der Erfahrung mit dem Canyon Grail war ich auf alles gefasst, aber das Bike hatte keine einzige Macke. Die Verarbeitung weitestgehend sauber, sogar die Schweißnähte können sich sehen lassen.

Der Aufbau gelingt innerhalb von 10 Minuten. Vorderrad in die Gabel, Lenker an den Vorbau, Pedale dran – Fertig. Jetzt geht’s um die Details: Einmal alle Komponenten prüfen und die Feineinstellungen vornehmen. Vorbau war nicht 100% gerade ausgerichtet. Eine Korrektur um 2° war schnell erledigt. Für die Sattelhöhe musste ich ein bis zwei Mal probefahren, aber auch das ging schnell – Der Sattel ist ein Traum! Jetzt nur noch den Neigungswinkel des Lenkers anpassen und schon kann ich mich um das Einbremsen der Bremsklötze kümmern.

Einfach aufsitzen – Und alles passt!

Tatsächlich ist es so: Bei der kurzen Probefahrt nach der Feinjustierung fühlt sich auf Anhieb alles sehr stimmig an. Ich sitze sehr gut, die Schaltung ist perfekt eingestellt, die Bremsscheiben schleifen nicht. Wahnsinn!

Positiv aufgefallen am Radon Regard

  • Schutzfolie am Unterrohr – Wichtig fürs Gravelbike (beim Grail fehlte diese)
  • Vorbohrungen am Oberrohr für bspw. Oberrohrtaschen
  • Vorbohrungen am Unterrohr für bspw. einen zusätzlichen Flaschenhalter
  • Gummistopfen in den Vorbohrungen, die auch halten. Beim Grail sind die Dinger beim Anheben des Bikes bereits rausgesprungen.

Die Ausstattung des Regards findet man auf der Radon Landingpage – Hier die Highlights:

  • Shimano GRX RX810 1×11 Schaltgruppe
  • Shimano GRX BR-RX810 Scheibenbremse
  • Mavic Allroad Disc Laufradsatz
  • Continental Terra Speed ProTection Reifen
  • SDG Bel Air V3 Sattel

Die Highlights, die ich anmerken würde:

Radon Regard 10 vs. Canyon Grail AL 7.0

Der auffäligste Unterschied zu meinem Canyon Grail AL ist vorrangig die Geometrie, sofern man die Verarbeitungsqualität außer Acht lässt. Man erkennt sofort, dass das Grail von der Basis her ein Straßenrenner ist, bei dem man breitere Reifen verwenden kann, während das Regard auf Gravel spezifische Komponenten setzt und von der Geometrie her, eine aufrechtere und bequemere Sitzposition forciert.

[Foto vom Rahmendreieckvergelich]

Text in Arbeit..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.